Menu
My tour

Sicherheit beim Radfahren in den USA

Amerika ist nicht sicherer oder weniger sicher für Radfahrer als andere Länder. Die Radverkehrsanlagen entwickeln sich schnell. Das Verhalten der Autofahrer gibt es freundlich und der Verkehr ist ruhig.

Verkehrsvorschriften

Die allgemeinen Verkehrsvorschriften in den USA sind sehr ähnlich zu denen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Verkehrs- und Straßenschilder sind recht leicht zu verstehen. Von Staat zu Staat gibt es kleinere Unterschiede. Die Regeln und Verkehrszeichen unterscheiden nicht zwischen Fahrrädern und motorisiertem Verkehr.
  • Nach Ihrer Reservierung erhalten Sie detaillierte Informationen über die (Fahrrad-bezogenen) Verkehrsvorschriften in den USA.

Die amerikanischen Straßen

Die meisten Straßen in den USA sind breit und gut gepflegt und die Oberfläche sind überwiegend von glattem Asphalt geprägt. Es gibt zwar einige Radwege, aber oft teilen Sie sich die Straße mit anderen Verkehrsteilnehmern - auf bestimmten Abschnitten radeln Sie auf einem separaten Radweg auf anderen wieder auf dem Seitenstreifen „shoulder“ der Straße. Es gibt mehr und mehr sichere Fern-Radwege, die oft umgewandelte Eisenbahnstrecken sind.
Die meisten Straßen in Amerika entstanden, als die ersten Autos erschienen und das war eine Voraussetzung für die Konstruktionen, die auch einem weniger leistungsstarken T-Ford ermöglichte die Hügel auf den Strecken zu nehmen. Daher sind Anstiege in Bergregionen für Radfahrer wegen der "stabilen" Allmählichkeit sehr angenehm zu nehmen.

Verkehrsverhalten der Amerikaner

Das Verkehrsverhalten der US-Amerikaner ist ordentlich, ruhig und in der Regel sogar toleranter als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Dieses ist teilweise durch die harte Strafen für Verkehrsdelikte zu erklären. Wie in jedem Land gibt es Autofahrer, die denken Ihnen gehören die Straßen und Radfahrer haben dort nichts zu suchen. Als Folge vermehrter Informationen für die Bürger über das Radfahren, durch die Regierung/en der vereinigten Staaten, hat sich das Verständnis für Radfahrer verbessert.

Fahrradhelm

Der Fahrradhelm ist in den US-Staaten nicht Pflicht aber es wird advisiert. Auch wenn Sie eine "gemütliche" Erholungstour unternehmen. Sie können mit Ihrem eigenen Helm anreisen oder einen Helm der Reiseunternehmen ausleihen - diese Option ist ggfs. bei jeder Tour angegeben oder wir informieren sie hierüber. Ein nützliches Zubehör ist ein kleiner Spiegel der an Lenker oder Helm montiert ist, um den von hinten kommenden Verkehr zu überwachen.

Während Ihrer Tour

Die Sicherheit während Ihrer Tour ist bei unseren lokalen Partnern in guten Händen.Die Sicherheitsmaßnahmen werden stets deutlich erklärt und das spiegelt sich auch in der Wahl von sicheren Radwegen, guten Fahrrädern, zuverlässigen Unterkünften und einem guten Support während der gesamten Tour wieder. Unnötig zu sagen, dass wir und unsere US-Partner nicht verantwortlich für Ihr eigenes Fahrverhalten während der Tour sind.

Panne

Bei einer geführten Tour werden Reparaturen vom Reiseleiter oder einem Mechaniker durchgeführt. Während einer Tour ohne Führung, sind Sie teilweise auf Ihre eigenen Fähigkeiten, ihr eigenes Flickzeug und eigene Ersatzteilen abhängig. Ein gutes Fahrradgeschäft finden Sie in fast allen größeren Städten. Unseren Tourstaff wird Ihnen im Falle eines Falles gerne bei der Beschaffung von Ersatz oder bei der Behebung einer Panne behilflich sein.
teilen
Accept
This website uses cookies to save your search preferences on this website, thereby improving your user experience. In addition, we place cookies for measuring and tracking visitor statistics. By clicking Accept, or continuing to use this site, you agree with this.